Dr. Andreas "Andy" Krombholz

Bass / Backing Vox

Hey Du,
wenn Du schon auf meiner Seite gelandet bist, soll Deine Neugier auch gestillt werden. Du willst wissen, wie und wann ich zur Musik kam. Ok, los geht’s!

1984 kamen ein paar meiner Freunde auf die Idee, eine Band zu gründen. „Na und“ wirst Du jetzt sagen, auf die Idee kommen doch viele. Stimmt, aber von uns spielte damals niemand ein Instrument, daher war diese Idee recht kurios. Als erste Handlung der neu gegründeten Band, die noch keinen Namen hatte, suchten und fanden wir einen Proberaum im Mekka der Hagener Rockszene: In der Sedanstrasse!!! Das Einrichten des Raumes war nicht so schwer, schließlich hatten wir ja keine Instrumente, geschweige denn Verstärker oder so. Aber auch ohne Instrumente und den Rest fing eine Zeit an, die mein Leben bis heute verändern sollte. Nach und Nach besorgten wir Instrumente und erfreulicherweise lernten wir sie auch zu bedienen. In relativ kurzer Zeit bekam die Band einen Namen: VICTIM; dann folgten Konzerte, überwiegend im Hagener Raum. Das Leben war schön, wir waren auf dem Weg nach oben, zumindest in unseren Köpfen. Tatsächlich verliefen die Konzerte erstaunlich erfolgreich, unser Traum, Profimusiker zu werden nahm immer mehr Gestalt an. Aber auch wir waren nicht gefeit gegen die Tücken des (Musiker)-Alltags. 1990 war nach mehreren Umbesetzungen Schluss mit Victim, geblieben sind Freunde aus der Zeit und der Traum, die Musik zum Lebensinhalt machen zu können. Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann.

Bei mir ging es nahtlos weiter, mit Kirk Bondin tourte ich mehrere Jahre (bis 1998) durch die Lande, auch außerhalb der BRD. Wie es schien, rückte die Erfüllung des Traumes immer näher. Nachdem wir um ein Haar bei der Sony unterschrieben hätten, es aber doch nicht dazu kam, beendeten wir acht aufregende und spannende Jahre mit einer Tour in der Bretagne.
1999 geriet ich schließlich in die Fänge von MIKE AL BECKER. Schon bei einem ersten Treffen war das gewisse ETWAS zu spüren, irgendwie schienen Mike und seine Band und meine Person aufeinander gewartet zu haben. Kurzum ich stieg nach langen Überlegungen (oder sind fünf Minuten nicht lange?) ein. Seitdem ist nichts mehr so wie es mal war! Mit der Band Mike AL Becker habe ich nun bereits an die 100 Konzerte gespielt, Radio- und TV-Auftritte absolviert und habe vor allem eins, mehr Spaß als ein Sack voll Affen.

Zudem ist die Band das geworden, was man so als „Inner Circle“ bezeichnet, ECHTE FREUNDE!!!!!!!!!
Aber, so wirst Du jetzt fragen, was ist denn mit Deinem Traum? Na der ist noch näher gerückt, immerhin haben wir bundesweit Konzerte, eine Agentur und viele Fans. Aber neben all dem musikalischen Gewinn, den ich durch diese Band habe, steht auch noch der Stolz dabei mitzuwirken, wie Mike seine Botschaft in alle Lande hinaus trägt. Was das für eine Botschaft ist? -also das musst Du schon auf der Seite von Mike himself lesen. Ich werde meinen Traum auf jeden Fall weiter verfolgen, verlass Dich drauf...